Tool zum Ziehen der Positionen
Bestimmungen um das FLA in Bronze und Silber (Ausgabe 2011) - ca. 6 MB
 

Die Freiwillige Feuerwehr Pischelsdorf ist seit 1998 wieder bei Feuerwehrleistungsbewerben vertreten. Durch die im Februar gegründete Wettkampfgruppe wurde es einigen Mitgliedern der FF Pischelsdorf möglich das Leistungsabzeichen in Bronze und Silber zu erlangen.Die Begeisterung und der Spass animierte zum Weitermachen und so wurden in den folgenden Jahren einige gute Platzierungen erreicht.

Da nun auch andere Mitglieder ebenfalls das Leistungsabzeichen erlangen wollten, wurde im Jahr 2001 die 2. Wettkampfgruppe der Feuerwehr gegründet. Mit viel Ehrgeiz und den Erfahrungen der bereits bestehenden Gruppe konnte das Ziel realisiert werden.

2004 erreichte die Wettkampfgruppe "Pischelsdorf I" bei allen Bewerben innerhalb des Bezirkes Bruck/Leitha den ersten Platz und konnte sich somit auch den erstmals vergebenen "Gesamtpokal" sichern. Der Höhepunkt der Saison 2004 war allerdings bei den Landesbewerben in St. Pölten, wobei die Gruppe den 20. Platz (von 757 Gruppen) im Bewerb Bronze A erreichte und sich somit auch für den "Fire-Cup 2005" in Traisen qualifizieren konnte!

In der Saison 2005 nahmen die beiden Gruppen an 6 Bewerben im Bezirk und Umgebung teil, wobei zahlreiche gute Platzierungen errungen werden konnten. Die Gruppe "Pischelsdorf 1" konnte sich über 8 erste und 2 zweite Plätze und die Gruppe "Pischelsdorf 2" über 1 zweiten und 1 dritten Platz freuen. Der Höhepunkt dieser Saison war für die Pischelsdorfer die Teilnahme am Fire-Cup in Traisen, wobei die besten 21. Gruppen des Vorjahres antraten und die Gruppe "Pischelsdorf 1" den fünften Platz erreicht hat. Ein herzliches Dankeschön gilt auch den zahlreichen Fans, welche die Gruppe zu diesen Bewerb begleitet und kräftig angefeuert haben!!!

Hattrick!!! 2006 hat es die Wettkampfgruppe "Pischelsdorf 1" geschafft, in drei Jahren hintereinander alle Bewerbe innerhalb des Bezirkes zu gewinnen. Somit konnte die Gruppe den begehrten Wanderpokal (Heiliger Florian) in Bronze A ihr eigen nennen und den Wanderpokal in Silber A fixieren - dieser wird beim Bezirkswettkampf im nächsten Jahr übergeben.

Auch in der Wettkampfsaison 2007 war die Gruppe aus Pischelsdorf wieder sehr erfolgreich. Mit drei Mitgliedern der zweiten Gruppe, welche sich im Vorjahr aufgelöst hatte, konnte man erstmals seit neun Jahren auf Ersatzmänner zurückgreifen. Insgesamt traten die Wettkämpfer bei 12 Bewerben im Bezirk und Umgebung an. Dabei konnten 6 erste und 1 dritter Platz errungen werden. Außerdem holte sich die Gruppe den Bezirkssieg in der Klasse Bronze A und Silber A und den "Gesamtsieger 2007" des Bezirkes Bruck/Leitha. Der fixe Wanderpokal (Heiliger Florian) für die Klasse Silber A wurde beim Bezirkswettkampf in Margarethen/Moos an die Gruppe übergeben. Diesen bekommt jene Gruppe, welche innerhalb von 5 Jahren, dreimal als Sieger beim Bezirkswettkampf vom Platz geht!

Das Wettkampfjahr 2008 war für die Wettkampfgruppen wieder ein sehr erfolgreiches Jahr. Unter anderem gewann die Gruppe "Pischelsdorf 1" zum fünften Mal in Serie den Bezirkswettkampf in den Klassen Bronze und Silber A. Außerdem holte sich die Gruppe auch den Gesamtpokal (ebenfalls zum fünften Mal in Serie) des Bezirkes Bruck/Leitha, bei welchen die beiden Abschnitts- und der Bezirksbewerb zusammen gezählt werden. Auch die neu formierte Gruppe "Pischelsdorf 2" konnte mit guten Ergebnissen aufwarten. So erreichte sie zum Bespiel den hervorragenden fünften Platz in der Klasse Bronze A beim Bezirkswettkampf in Pischelsdorf. Bei den Landeswettkämpfen in Amstetten erreichte die 1. Gruppe den 56 Platz und die 2. Gruppe den 154 Platz von insgesamt 763 Gruppen.

Geschafft ... Trotz der stärker werdenden Konkurrenz, konnte die Wettkampfgruppe "Pischelsdorf 1" auch im Jahr 2009 wieder eine erfolgreiche Saison feiern. Wie schon in den Jahren zuvor holte sich die Gruppe den Bezirkssieg (Bronze & Silber A) sowie die Gesamtwertung des Bezirkes Bruck/Leitha! Einen krönenden Abschluss der Saison feierten die Wettkämpfer beim Bundesfeuerwehrleistungsbewerb in Gondsroth (Deutschland), wo eine Gruppe der Wehr das deutsche Leistungsabzeichen in Silber A errungen hat.

Die Konkurrenz schläft nicht ... Auch im Jahr 2010 konnte die Wettkampfgruppe wieder mit guten Leistungen überzeugen. Der Bezirkssieg in der Klasse Bronze ging zwar an die Gruppe aus Mannersdorf, doch der Bezirkssieg in Silber A sowie der Gesamtsieg 2010 des Beszirkes Bruck/Leitha ging an Pischelsdorf. Auch bei zwei Pararellbewerben (Götzendorf und Schwadorf) ging die Gruppe mit guten Leistungen als Sieger vom Platz. Die Gruppe trat bei zehn Bewerben in Bezirk, Umgebung und Land an und erreichte vier mal den 1. Platz, drei mal den 2. Platz und ein mal den 3. Platz. Bei den Landesfeuerwehrleistungsbewerben in Poysdorf konnte in Bronze A der 87. Platz (von 739 Gruppen) und in Silber A der 55. Platz (von 531 Gruppen) geholt werden.

Auch 2011 stellte die Wehr wieder eine Wettkampfgruppe bei den Bewerben und konnte die Konkurrenz ärgern. Das es nicht mehr so leicht sein würde, als Sieger vom Platz zu gehen, war der Gruppe bewusst. Trotz großer Gegenwehr der anderen Gruppen konnten auch in diesem Jahr wieder gute Platzierungen erkämpft werden. So ging z.B. der Bezirkssieg in der Klasse Silber A zum achten Mal en suite an Pischelsdorf.

2012 feierte die Wettkampfgurppe Pischelsdorf 1 ihr 15-jähriges Bestehen und konnte wieder mit zahlreichen Topplatzierungen überzeugen! Unter diesen waren z.B. der Doppelbezirkssieg (Bronze A & Silber A) in Mannersdorf. Auch die Leistungen in Silber konnten sich sehen lassen, da man in diesem Jahr mehrmals die "magische" Zeitgrenze von 40 Sekunden unterbieten konnte. Der Abschluss der Saison wurde beim Landesbewerb in Ternitz gefeiert, wo die Gruppe in Bronze A den 44. Platz (von 649 Gruppen) und in Silber A der 34. Platz (von 449 Gruppen) erreichte.

Mit Spaß zum Erfolg ... Aufgrund der Übungsleistungen konnten auch 2013 wieder gute Platzierungen errungen werden. Bei den Landesbewerben in Leopoldsdorf (Bezirk Gmünd) konnte in Bronze A der 36. Platz (von 654 Gruppen) und in Silber A der 30. Platz (von 440 Gruppen) erreicht werden. Aufgrund der Hochwassersituation im Juni, wurde die Saison erst mit dem Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb Ende August in Bad Deutsch Altenburg beendet. Bei diesem konnte zum zehnten Mal in Serie über den Bezirkssieg in Silber A gejubelt werden!

Im Wettkampfjahr 2014 gewann die Gruppe nach einer kurzen Pause wieder das Tripple. So ging der Bezirkssieg in Bronze A und Silber A, sowie der Gesamtsieg des Bezirkes Bruck/Leitha wieder nach Pischelsdorf. In Hollern konnte die bislang beste Angriffszeit von 34,03 Sekunden (ohne Fehlerpunkte) seit Beginn der Wettkampfgruppe erzielt werden. Beim Landesbewerb in Retz erreichte die Gruppe den 29. Platz in Bronze A. Somit könnte sich die Gruppe im letzten Qualifikationsjahr 2015 erstmals für die Bundesfeuerwehrleistungsbewerbe (2016 in der Steiermark) qualifizieren.

Höhen und Tiefen 2015! Der Saisonauftakt begann mit einer durchwachsenen Leistung. Bereits beim zweiten Bewerb konnte eine deutliche Leistungssteigerung mit einer Angriffszeit in Silber mit 36,65 erzielt werden. Beim Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb in Höflein konnte die Gruppe in Bronze und Silber erneut als Sieger vom Platz gehen. Beim Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Mank erreichte die Gruppe in Bronze den 265. und in Silber den 108. Platz. Leider konnte die Qualifikation für die Bundesfeuerwehrleistungsbewerbe 2016 in Kapfenberg nicht erreicht werden.